unfriend.me: Schluss mit falschen Facebook Freunden

Schluss machen mit den falschen Freunden auf Facebook. Diese Facebook-Links verraten euch, wen ihr aus eurer Facebook-Liste vielleicht besser löschen solltet.

Falls Du weitere Vorschläge kennst, dann kannst Du diese in den Kommentaren eintragen.
Wir werden dann die Liste entsprechend erweitern 😉

© 2017 – 2019, Seligenstadt bleibt bunt (HK). All rights reserved.

© Bildrechte: , Verleger: pixabay.com, Lizenz: CC0 Public Domain | Urheberrechtshinweis

Ähnliche Beiträge

Dieser Beitrag hat 9 Kommentare

  1. Vielen Dank für diese Liste! Ich würde noch das compact-magazin (Schreibweise bei Facebook) von Jürgen Elsässer, sowie Christoph Hörstel von der Partei „Deutsche Mitte“ dazusetzen. Beides ist ebenso wie Ken Jebsen der „Neuen Rechten“ zuzuordnen. In dem Zusammenhang ist der Hinweis von Christoph Hörstel, dass Nazis/Rassisten gelöscht werden, reine Augenwischerei.

    1. @ Jens Schleicher Aus welcher Quelle beziehst du die Information, dass Ken Jebsen zu den „Neuen Rechten“ zählt? Wer seine Inhalte verfolgt weiß, dass er scharfe Kritik an Konservatismus und Patriotismus übt. Er setzt sich in der Friedensbewegung ein (zuletzt bei der Aktion „Stopp Air Base Ramstein, bei dem unter anderem Eugen Drewermann, Oskar Lafontaine und Tabea Rößner Redebeiträge hielten) und lädt zumeist Gäste des linken Spektrums in seine Formate ein. Er übt unter anderem Kritik an Militarismus/NATO, dem militärisch industriellem Komplex, Finanzwirtschaft, Sozialabbau und der unbestreitbaren Nähe deutscher Medien zur Atlantikbrücke. Daraus eine Nazidiffamierung abzuleiten ist absurd. Oder kommt hier die allseits beliebte Kontaktschuld zum tragen?

  2. Wenn ich etwas auf Facebook like dann um die Postings zu verfolgen, dass bedeutet doch nicht das ich zwangsläufig die Meinungen der Seiten teile.

  3. Ich finde die WfD und Enrico Stubbe könnte man noch mit drauf setzen

  4. Ich würde noch die DM mit draufsetzen sowie den 3 Weg.

  5. und evtl seiten wie „journalistenwatch“

  6. @Mathias: man muss eine Seite nicht „liken“ um sie zu verfolgen. Dafür reicht auch „abonnieren“ aus. Ein „Like“ dazulassen ist etwas, das man sich durchaus gut überlegen sollte.

  7. Kann man vielleicht auch die FPÖ dazusetzen?Mich würde es als Österreicherin interessieren.

  8. Oh danke die Hälfte der Liste kannte ich noch gar nicht…..

Schreibe einen Kommentar